Autor: LUECKE

This is no Hundun

Wirklichkeit ist Science Fiction. Der Ursprung des Lebens wird immer Spekulation bleiben. Das Tempo der Gegenwart. Fiktive Realität. Thematische Goldadern. Zwei Ausstellungen in Nürnberg: Hundun und This is no Science Fiction. Zwei aufstrebende Künstlerinnen im Gespräch: Judith Egger (*1973) und Jenny Schäfer (*1985).

Gretchenfrage Snacks

Der Journalist Johannes Hertwig (*1984) hat sich Frank Castorfs letzte Inszenierung an der Berliner Volksbühne angeschaut und erklärt, warum er seitdem bei Faust immer an Snacks denken muss. Ein Stream-of-Consciousness zum Ende des sympathisch-unzeitgemäßen Erschöpfungstheaters, das seltsam begeistern konnte.

Klinisch digital

Lisa Krammel (*1988) im Gespräch mit der Regisseurin Ana Zirner (*1983), die sich neun Monate lang rigoros selbst getrackt hat. Wohin führt das? Im Interview spricht sie über Privatsphäre, Selbstvermessung und Diskrepanzen in der Kommunikation.

Karte oder Gebiet

Aryanà Francesca Urbani, Fotografin und Graduate Researcher an der Sorbonne im Bereich Internationale Beziehungen, sammelt für ihr Projekt Imagined Borders Google Earth-Satellitenansichten von Staatsgrenzen. Dabei taucht einmal mehr die Frage auf: Was ist interessanter, Karte oder Gebiet? Der Berliner Fotograf Philippe Gerlach (*1982) stellt das Projekt vor.

Sind Sonnenuntergänge möglich?

Der Berliner Fotograf Philippe Gerlach (*1982) wird auf LÜCKE von jetzt an regelmäßig künstlerische Positionen vorstellen. Im Mittelpunkt steht dabei die Fotografie. Beispielsweise die Frage, ob es mit alltäglichen, klischeeisierten Motiven noch möglich ist, die Panzer der Gewöhnung zu durchbrechen.
x